Trans Wales Mayday Diamond; geb.: 2010; Stckm. 151

 

Mayday ist eine junge Welsh-Cob-Stute, die direkt aus Wales stammt und in viel Freiheit aufgewachsen ist. Sie ist noch roh und wird jetzt erst angeritten. Ihre Abstammung geht zurück auf Nebo Black Magic und Derwen. Mir hat besonders ihr quadratisches, sehr harmonisches Gebäude und ihr Mehlmaul gefallen. Viel mehr ist über sie noch nicht zu sagen. Fotos folgen noch.

 

 

Pauline, Bosnisches Gebirgspferd, geb. 1988; Stockmass 142 cm

 

(Fotos: Nicole Brunner)

Sie ist seit über 20 Jahren in meinem Besitz und eine ausgesprochen eigenwillige und dominante Stute. Mit ihr durchlebte ich über die Jahre eine Unmenge reiterlicher Erfahrungen - Turniere, Wanderritte, Kurse in allen Reitstilen. Stets überleistungsbereit, stets mit eigenem Kopf und einer enormen Ausdauer und Belastbarkeit hatten wir bereits viele Jahre Freude miteinander. Heute ist sie über 25 Jahre alt und noch immer ein ohne Einschränkungen einsetzbares Reitpferd, dem man das Alter nicht ansieht (Foto vom Juli 2011). Neben ihrem Einsatz als Westernpferd, beherrscht sie viele Dressurlektionen und kann sehr ausdrucksstark und taktklar tölten. Ich hoffe, daß sie mir noch lange Jahre so erhalten bleibt. Im Gelände ist sie unglaublich ehrgeizig - Wanderritte erscheinen einem auf ihr wie ein Ritt auf einer Strassenbahn ;-)).

 

 

Pauline im Galopp (li) und im Tölt (re)

 

 

Oscar (White Chocolate); Arabisches Vollblut (3/4 ägyptisch, 1/4 russisch); geb. 1997;  Stockmass 148 cm

(Fotos: Nicole Brunner)

Ihn kaufte ich 2001 roh von der Weide als Freizeitpferd für meinen damaligen Partner. Oscar hat ein von Natur aus schlechtes natürliches Gleichgewicht, das sich erst über Jahre und mit gründlicher Schulung besserte. Dafür ist er vom Wesen her ein Schatz - hat ein Übermaß an Will-to-Please, bietet dem Reiter jede Leistung an, denkt mit und bleibt dabei stehts ein kooperativer und zuverlässiger Partner. Sein hohes Maß an Sensibilität erfordert vom Reiter Klarheit und Präzision, bei neuen Dingen gerät er schnell in die Verunsicherung, verliert dann seine Losgelassenheit. Stimmt alles, belohnt der die Arbeit mit  Leichtigkeit und ästhetischer Formgebung. Er hat eine gute Westernausbildung und zeigt mit den Jahren in den klassischen Lektionen trotz seiner Gebäudemängel immer mehr von seinem Potential. Seit ich in seit Sommer 2011 schwerpunktmäßig reite, hat er enorme Tragkraft entwickelt. Er zeigt  leichtfüßige Gallopptraversalen und Pirouetten, auch die Piaffe wird ausdauernder - alles am lockeren Zügel. 

Im Gelände ist er ein leicht  zu beherrschendes, fleißiges Pferd, das einen nie im Stich lässt und alle Dinge gründlichst betrachten muß (.....Araber halt ;-))

 

            

 

 

 

 

Pep Er Mouse - Appaloosastute; geb. 1998 im Besitz von Christine Schmid

Foto: Wolfgang Klemisch

Pep Er Mouse ist eine hoch ausgebildete Appaloosastute, die bereits sehr viele Turniererfolge verbuchen kann. Sie wird mir von Christine Schmid (www.cs-poas.de - www.chrissys-ranch.de) für Turniereinsätze etc. zur Verfügung gestellt. DANKE !!!

Sie ist ein echter Allrounder - läuft daher alle Disziplinen. Da sie ausgesprochen gut wechselt macht die Western-Riding mit ihr besonders viel Freude.

Neben allen Westernmanövern beherrscht sie auch schwierige Dressurlektionen - Pirouetten, Gallopptraversalen, Reihenwechsel - mit Pep Er Mouse geht einfach alles !

 

Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!